Typographie Transfrontalière: Eine Schrift für Kleinbli und Großbli


SS 2023

Studierende

Niklas Reiprich


Projektbetreuung

Prof. Indra Kupferschmid


Studiengänge

Kommunikationsdesign


Richtung

Typografie


Projekt Art

Bachelor

Niklas Reiprich: Typographie Transfrontalière: Eine Schrift für Kleinbli und Großbli, Bachelor Kommunikationsdesign, 2023, Ausschnitt Schriftprobenwand, Foto: Vivianne Hell

Im Projekt "Typographie Transfrontalière wurde eine Schriftart entwickelt, die charakteristische Schriftbilder von Kleinblittersdorf in Deutschland und dem benachbarten französischen Grosbliederstroff miteinander verknüpft.

Dieses Vorhaben baut auf einem Hochschulprojekt von 1991 auf, das theoretisch vom Soziologen und Gründungsmitglied der Hochschule Lucius Burckhardt begleitet wurde. Damals hatte man sich zum Ziel gesetzt, saarländischen Orten wie Kleinblittersdorf durch die Betonung ihrer individuellen Besonderheiten eine stärkere regionale Identität und Heimatlichkeit zu verleihen. Diese Methode fand im Rahmen von Typographie Transfrontalière erneut Anwendung.

Kleinblittersdorf und Grosbliederstroff zeichnet ihre grenzüberschreitende Verbundenheit aus, die in der historischen Entwicklung der Orte begründet ist und im öffentlichen Leben beider Gemeinden spürbar wird. Die Verschmelzung der deutsch-saarländischen und französisch-lothringischen Kultureinflüsse wurde im Projekt in eine Schriftgestaltung überführt. Hierzu wurden Schriftbilder auf Schildern, Denkmälern und Gräbern beider Orte untersucht, um charakteristische regionale Besonderheiten herauszuarbeiten. Diese Eigenheiten wurden dann in der Gestaltung einer anpassbaren variablen Schriftart zusammengeführt. Variable Schriftarten ermöglichen eine stufenlose Anpassung ästhetischer Merkmale (wie z.B. Schriftbreite) entlang definierter Achsen.

Die entstandene Schriftart, genannt Bli, erlaubt somit eine flexible Anpassung von Serifen, Ecken und Buchstabenhöhen. Das Ergebnis ist eine subjektive Interpretation und Hervorhebung der typografischen Eigenheiten von Kleinblittersdorf und Grosbliederstroff. Die Schrift vereint die untersuchten Schriftbilder in einem neuen, ausdrucksvollen Schriftbild, das sich harmonisch in die Umgebung beider Orte einfügt und ihre besondere Verbindung betont. Sie zelebriert 50 Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrags die deutsch-französische Freundschaft und Identität in beiden Orten.

Text: Niklas Reiprich
Redaktion: Rita Eschle

Diese Website verwendet lediglich systembedingte und für den Betrieb der Website notwendige Cookies (Session, individuelle Einstellungen).
Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen.
Datenschutzbestimmungen